"atmen, lächeln, entspannen"
 sanfte Gesundheitsmedizin 

"Tatsächlich gibt es überhaupt gar keine Materie, Alles und jedes ist aus Schwingung zusammengesetzt (Max Planck)"

Alles besteht aus atomaren Teilchen = Moleküle = Atomen. Atome bestehen aus Protonen, Neutronen und Elektronen (subatomar). Alles und erscheint es noch so fest und hart, wird von den Neutrinos durchströmt. Neutrinos bestehen aus einem String (Kern) und dem Neutrinofeld, dass alle kosmischen Informationen beinhaltet. Diese Information ist sowas wie die DNA des Universums.[Qi-Quant]

Der wahrgenommene menschliche Körper ist ein komplexes aus Atomen zusammengefügtes Konstrukt. Die Atome sind ständig in Bewegung.

Das Atom hat keine physische Struktur – aus Entfernung würde es als verschwommene Kugel erscheinen und von nahem würde das Atom ganz verschwinden, beim durchqueren sähe man physisch nichts. Die Tatsache, dass Energie und Materie ein und dasselbe sind, erkannte schon Einstein in seiner Gleichung E=mc², Energie (E) ist gleich Materie (m, Masse) mal Lichtgeschwindigkeit (c) im Quadrat. [Lipton]

 

Die Zellmembran mit den „Antennen“ der Rezeptoren können auch Schwingungsenergiefelder wie Licht, Klang und Radiowellen empfangen, sie reagieren wie Stimmgabeln. Wenn in der energetischen Umgebung der Zelle eine Schwingung auftritt, die mit der Antenne des Rezeptors in Resonanz ist, so verändert sich die Ladung des Proteins und der Rezeptor verändert seine Form [Lipton(Tsong 1989)].

Die unsichtbaren Kräfte aus dem elektromagnetischen Spektrum (Mikrowellen, akustische Frequenzen und die Skalarwellen) haben eine tiefgreifende Wirkung auf alle biologischen Regelsysteme. Zu diesen Kräften gehören Mikrowellen, akustische Frequenzen und die Skalarwellen. Spezifische Frequenzen und elektromagnetische Strahlungsmuster steuern die DNS-, RNS- und Protein-Synthese, verändern Form und Funktion der Proteine (Zellmembran), kontrollieren die Genregulation, Zellteilung, Zelldifferenzierung, Morphogenese, Hormonausschüttung sowie Nervenwachstum und Nervenfunktion. (Liboff 2004; Goddman und Blank 2002; Sivitz 2000; Jin et al., 2000; Blackman, et al 1993; Rosen 1992, Blank 1991; Tsong 1989; Yet-Patton 1988) [Lipton]


"Willst du das Universum verstehen, denke an Schwingung, Frequenz und Energie" (Nikola Tesla)


Schwingungsmedizin hat einen positiven Einfluss vom Nichts auf Atomebene bis in die höheren Ebenen, den wir als Körper betrachten. Im Gesamten verursacht die Anwendung von Schwingungsmedizin eine positive Veränderung im Wohlbefinden, Immunsystem und unterstützt den Körper in seinen Selbstheilungskräften.